Schrift vergrössern

Betreuung zu Hause

Wie komme ich zu einer Betreuung zu Hause?

Wir arbeiten mit den Beratungszentren für Pflege und Betreuung des Fonds Soziales Wien (FSW) eng zusammen. Jede betreuungsbedürftige, in Wien gemeldete Person hat grundsätzlich Anspruch auf Unterstützungsleistungen der Gemeinde Wien. Eine beauftragte diplomierte Gesundheits- und Krankenperson der Beratungsdienste für Pflege und Betreuung stellt bei einem Erstbesuch in Ihrer Wohnung den Betreuungsbedarf fest.

Sie berät Sie bezüglich der Betreuung und beantragt mit Ihnen die Förderung der Betreuungsleistungen durch die Gemeinde Wien. Der Betreuungsvertrag über die entstehenden Kosten wird zwischen der CS Betreuung zu Hause und Ihnen abgeschlossen. Die CS Betreuung zu Hause führt die durch die Gemeinde Wien bewilligten Förderleistungen bei Ihnen durch.

Wenn Sie die CS Betreuung zu Hause privat in Anspruch nehmen wollen, besucht unsere diplomierte Gesundheits- und Krankenperson Sie in Ihrer Wohnung, berät Sie über die Betreuungsleistungen, nimmt Ihre Wünsche entgegen und schließt mit Ihnen direkt einen Betreuungsvertrag ab.

Wen betreut die Betreuung zu Hause?

Wir betreuen vor allem ältere Menschen in ihren Wohnungen, chronisch kranke Menschen (z.B. MS, Alzheimer) und Menschen mit Behinderungen. Unser Ziel ist es, die Menschen so zu unterstützen, dass sie so lange wie möglich und solange sie es möchten in ihrer gewohnten Umgebung leben können.

Wer kommt zu mir nach Hause?

Wenn Sie Hilfe im Haushalt brauchen, vermitteln wir Ihnen eine Heimhilfe. Sie geht einkaufen, sorgt für die alltägliche Reinigung im Haushalt, wärmt Speisen, sorgt für die Wäsche und hilft bei der Körperpflege. Die Heimhilfe unterstützt auch bei Besorgungen und beim Erledigen von Wegen.

Bei Pflegetätigkeiten kommt ein/e PflegehelferIn bzw. eine diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegeperson zu Ihnen nach Hause. Diese unterstützen Sie bei der Mobilisation, führen die tägliche Körperpflege durch, sorgen für die Medikamentengebarung und unterstützen Sie in der Erhaltung Ihrer Selbständigkeit.

Wie oft ist eine Betreuung möglich?

Wir betreuen von Montag bis Sonntag bis zu dreimal täglich 1 bis 1,5 Stunden in der Zeit von 7.00 bis 20.00 Uhr.

Welche Qualifikationen haben die MitarbeiterInnen der CS Betreuung zu Hause?

Es betreuen und unterstützen Sie: nach dem Wiener Heimhilfe-Gesetz ausgebildete HeimhelferInnen, sowie PflegehelferInnen und diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen.

Ich brauche jemanden zum Wohnung putzen und Essen kochen. Kann die Betreuung zu Hause das übernehmen?

Wir bieten einen Reinigungsdienst für Fenster putzen und grobe Reinigungsarbeiten. Wir vermitteln weitere andere Dienstleistungen wie Essen auf Rädern, Wäschedienst, Notrufeinrichtungen, ... Im persönlichen Gespräch informieren wir Sie gerne näher darüber.

Wie sind wir erreichbar?

Die CS MitarbeiterInnen sind Montag bis Freitag von 8.00 bis 15.30 Uhr telefonisch erreichbar. Wenn Sie eine persönliche Beratung möchten, vereinbaren wir gerne einen Termin für einen Hausbesuch oder laden Sie zu einem Gespräch zu uns ein.

Was kostet die Betreuung?

Wenn die Betreuung durch die Gemeinde Wien gefördert wird, richten sich die Kosten nach der Höhe Ihres Einkommens, der Höhe des Pflegegeldes, der Höhe Ihrer Miete und dem Betreuungsstundenbedarf. Der Preis für eine Stunde liegt zwischen 15 und 35 Euro je nach Art der Dienstleistung und Anzahl der Stunden. Wir führen die Betreuung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wien durch, diese stellt in unserem Auftrag die Rechnung an Sie.

Eine private Betreuung und Pflege durch die CS Betreuung zu Hause ist möglich. (Die Preise für die einzelnen Dienstleistungen finden Sie hier.)

Was kann ich von der CS Betreuung zu Hause erwarten?

Wir sind Gast in Ihrer Wohnung und versuchen auf Ihren individuellen Bedarf – soweit es Ihre persönliche Sicherheit erlaubt – einzugehen.

Um das Ziel eines sicheren Aufenthalts zu Hause für Sie zu erreichen, arbeiten wir intensiv mit Angehörigen, HausärztInnen, SachwalterInnen, dem psycho-sozialen Dienst und anderen Betreuungsorganisationen zusammen.

Wer überprüft die Qualität der Leistung der Betreuung zu Hause?

Die MitarbeiterInnen werden durch die RegionalmanagerInnen sowie die Pflegedienstleitung kontrolliert. Die Gemeinde Wien (als Aufsichtsbehörde) sowie der Fonds Soziales Wien führen regelmäßige Kontrollen in der Organisation und vor Ort bei den betreuten Personen durch. Eine detaillierte Dokumentation aller Pflege- und Dienstleistungen sichert die Qualität der Leistung der Betreuung zu Hause.

Welche Pflegestufen gibt es?

Pflegegeldeinstufung vgl. >www.sva.or.at
Das Ausmaß des Pflegegeldes richtet sich nach dem Pflegebedarf. Es sind sieben Stufen vorgesehen. Erforderlich ist ein Pflegebedarf von mindestens 51 Stunden pro Monat; ab der Stufe 5 gelten zusätzliche Kriterien. Für bestimmte Gruppen von Pflegebedürftigen z.B. für Blinde oder RollstuhlfahrerInnen, sind Mindesteinstufungen festgelegt

 

Stufe
Höhe Ø mtl.
Monatlicher Pflegebedarf von mehr als
1
€ 154,20
60 Stunden
2
€ 284,30
85 Stunden
3
€ 442,90
120 Stunden
4
€ 664,30
160 Stunden
5
€ 902,30
180 Stunden*)
6
€ 1.260,00
180 Stunden*)
7
€ 1.655,80
180 Stunden*)

 

*) zusätzlich sind folgende besondere Voraussetzungen notwendig:
Stufe 5: Die dauernde Bereitschaft einer Pflegeperson ist erforderlich.
Stufe 6: Bei Tag und Nacht sind zeitlich nicht planbare Betreuungsmaßnahmen oder die dauernde Anwesenheit einer Pflegeperson nötig.
Stufe 7: Zielgerichtete Bewegungen der Arme und Beine sind nicht möglich oder der ständige Einsatz lebenserhaltender Geräte ist erforderlich.

  • Link senden
  • Seite drucken
  • Seite teilen